ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: PRAXiS 1/2007Dokumentationshilfe „Diabetischer Fuß“

SUPPLEMENT: PRAXiS

Dokumentationshilfe „Diabetischer Fuß“

Dtsch Arztebl 2007; 104(13): [25]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Für ihre Dokumentationssoftware „Qmax“ hat Merck Pharma, Darmstadt, das Modul „Diabetischer Fuß“ vorgestellt. Die elektronische Dokumentationshilfe wurde zusammen mit der „Arbeitsgemeinschaft Fuß“ der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) entwickelt. Das Modul enthält einen Basisdatensatz, der die für die Zertifizierung zur Fußbehandlungseinrichtung DDG benötigten Minimalanforderungen umfasst. Als Eingabehilfe sind die Pflichtfelder in der Dokumentationsmaske farbig markiert. Über den Basisdatensatz hinaus bietet das Modul weitere Dokumentationsmöglichkeiten, wie ausführliche Angiologie, Neurologie mit Neuropathiebögen und Therapie. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Wundbilder elektronisch einzubinden und so den Verlauf der Wundbehandlung anschaulich zu dokumentieren.
Ärzte können das Modul als Demoversion kostenfrei testen. Die Demoversion kann bestellt werden bei: Merck Pharma GmbH, Qmax-Büro, Telefon: 0 61 51/72 25 09. Für Qmax-User kostet das Modul als Update 125 Euro zzgl. MwSt. Neukunden benötigen zusätzlich das Basismodul für 75 Euro zzgl. MwSt. „Qmax“ ist ein Softwareprogramm zum Qualitätsmanagement von chronischen Erkrankungen in der ärztlichen Praxis. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema