ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2007Online-Test: Diabetes-Risiko-Score

MEDIEN

Online-Test: Diabetes-Risiko-Score

Dtsch Arztebl 2007; 104(14): A-950 / B-843 / C-804

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ein Wissenschaftlerteam des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) hat den ersten Diabetes-Risiko-Score entwickelt, der außerhalb der klinischen Praxis anwendbar ist. Er basiert auf deutschen Studiendaten und ist auf der DIfE-Homepage unter www.dife.de verfügbar. Mit diesem Test können Erwachsene im Alter zwischen 35 und 65 Jahren ihr Risiko berechnen, innerhalb der nächsten fünf Jahre an einem Typ-2-Diabetes zu erkranken. Der Test ist einfach, kostengünstig und sehr genau. Die Anwender müssen keine komplizierten Fachfragen beantworten, da lediglich Parameter, wie Alter, Körpergröße, Taillenumfang, Alkohol- und Kaffeekonsum, abgefragt werden. Zusätzlich gibt der Test individuell zugeschnittene Empfehlungen zur Senkung des Diabetes-Risikos. Beispielsweise berechnet er, um wie viel Prozent eine Person ihr Risiko senken kann, wenn sie ihre Ernährung umstellt, Gewicht abnimmt oder ihre körperliche Aktivität steigert.
Als Screening-Werkzeug soll der Risiko-Score dazu beitragen, mehr Menschen mit einem hohen Diabetes-Risiko oder einem unentdeckten Diabetes zu identifizieren, als dies bislang möglich ist. Eine flächendeckende Verbreitung des Tests könnte zu einer Senkung der Erkrankungs- und Mortalitätsrate führen, denn auf Basis ihrer Testergebnisse können die Risikopersonen durch Änderung von Ernährungs- und Lebensweise gezielt den Ausbruch der Krankheit verzögern oder verhindern.
Der Test basiert auf der Potsdamer EPIC-Studie mit 15 438 weiblichen und 9 729 männlichen Teilnehmern. Innerhalb der Studienpopulation erkrankten während der Beobachtungszeit 849 Personen an Typ-2-Diabetes. Die Teilnehmer wurden bereits vor dem Auftreten der Erkrankung zu ihrem Lebensstil und ihren Ernährungsgewohnheiten befragt. Damit erfüllen die Studiendaten als Grundlage des Tests wichtige Voraussetzungen und ermöglichen es, die wesentlichen Risikofaktoren – Taillenumfang und Alter – präzise zu bewerten. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema