ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2007Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen: Früherkennung durch niedrigen Grenzwert

MEDIZIN: Diskussion

Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen: Früherkennung durch niedrigen Grenzwert

Dtsch Arztebl 2007; 104(14): A-964 / B-857 / C-818

Rahimi-Laridjani, Iradj

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es ist für die niedergelassenen Kollegen wertvoll, wenn sie über die verschiedenen Schilddrüsenfunktionsstörungen regelmäßig informiert werden. Dazu trägt dieser Artikel in vorbildlicher Weise bei. Es ist dabei interessant, auch auf die Stimme der Kollegen aus der ambulanten Versorgung zu hören, die denselben Patienten über Jahre behandeln. Das gilt besonders für die Hashimoto-Thyreoiditis, die häufigste Ursache der subklinischen Hypothyreose, mit ihren wechselnden Beschwerden und ihrer langen Leidensgeschichte, die ohne Therapie in das schwere Krankheitsbild einer manifesten Hypothyreose übergeht.
Bekanntlich verläuft die Hashimoto-Immunthyreoiditis dreiphasig progredient: destruktionsbedingt hyperthyreote, euthyreote und hypothyreote Funktionslagen wechseln sich in unvorhersehbaren Schüben ab. Es gilt dem Hashimoto-Patienten eine anhaltende Euthyreose und damit ein normales Leben zu ermöglichen. Wer die Diskussion über die Therapiebedürftigkeit der subklinischen Hypothyreose vom Typ Hashimoto in den letzten 20 Jahren verfolgt hat, weiß, dass sich viele Autoren für eine rechtzeitige Therapie einsetzen. Auch ich halte eine frühzeitige Therapie mit L-Thyroxin für notwendig. Schott und Scherbaum erwähnen als oberen Grenzwert für Euthyreose einen TSH-Basal-Wert von 4,5 mIU/L. Spencer (1) setzt die Obergrenze für TSH auf 2,5 und Völzke (2) auf 2,12. Warum ich persönlich einen sogar noch niedrigeren Grenzwert befürworte, habe ich in einer noch unpublizierten Arbeit „Zum klinischen Verlauf der Autoimmun-Thyreoiditis Hashimoto: neue diagnostische Optionen für eine frühzeitige Therapie“ dargelegt, die bei mir angefordert werden kann.

Dr. med. Iradj Rahimi-Laridjani
Schwetzinger Straße 20, 69190 Walldorf
1.
Spencer CA: Subclinical hypothyroidism and TSH – New aspects on TSH reference values. Symposium Schilddrüse Heidelberg 8.–11. Oktober 2003.
2.
Völzke H: Reference intervals of serum thyroid function tests in a previously iodine deficient area. Thyroid 2005; 15: 279–88. MEDLINE
1. Spencer CA: Subclinical hypothyroidism and TSH – New aspects on TSH reference values. Symposium Schilddrüse Heidelberg 8.–11. Oktober 2003.
2. Völzke H: Reference intervals of serum thyroid function tests in a previously iodine deficient area. Thyroid 2005; 15: 279–88. MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige