ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2007Aids-Bekämpfung: Bundesregierung will Mittel aufstocken

AKTUELL

Aids-Bekämpfung: Bundesregierung will Mittel aufstocken

Dtsch Arztebl 2007; 104(15): A-980 / B-872 / C-832

hib

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto:Fotolia/G. Whiting
Foto:Fotolia/G. Whiting
Auf 12,2 Millionen Euro will die Bundesregierung die Mittel zur Bekämpfung von HIV und Aids innerhalb Deutschlands in diesem Jahr aufstocken. Das ist ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr. Hintergrund dafür ist, dass auch in Deutschland die Infektionszahlen wieder steigen. 2006 haben sich den offiziellen Angaben zufolge 2 700 Menschen infiziert. Das waren 200 mehr als noch im Jahr 2004.
Als Kernelemente ihrer Politik nennt die Bundesregierung in ihrem Aktionsplan bis zum Jahr 2010 Aufklärung und Prävention. Entwickelt werden sollen vor allem Präventionsmaßnahmen speziell für in Deutschland lebende Ausländer. hib
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema