MEDIEN

Studie: Internet-TV noch wenig bekannt

Dtsch Arztebl 2007; 104(15): A-1017 / B-903 / C-859

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Foto: dpa
Foto: dpa
Knapp zwei Drittel (64 Prozent) der deutschen Internetnutzer haben von Internetfernsehen (IP-TV) noch nichts gehört, 30 Prozent ist das Angebot im Internet bekannt, und sechs Prozent können keine Angabe machen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH, bei der 1 004 Internetnutzer zwischen 14 und 49 Jahren interviewt wurden.
Befragt man die Internetnutzer, die IP-TV zumindest dem Namen nach kennen, welche Themen sie im Internetfernsehen erwarten, stehen Filme mit 53 Prozent ganz vorn auf der Wunschliste. An zweiter Stelle folgen lokale Nachrichten (50 Prozent), gefolgt von Wissenschaftssendungen (39 Prozent). 38 Prozent wünschen sich Musik- und Videoclips, und 37 Prozent erwarten Comedy-Formate im Internet. Erst an sechster Stelle (34 Prozent) werden Sportübertragungen genannt. Die geschlechtsspezifische Nachfrage für IP-TV entspricht denen der Offline-Welt: Männer zeigen eine überdurchschnittliche Affinität für Sportübertragungen und Erotik, Frauen interessieren sich besonders für Mode, Film- und Reiseformate. Informationen unter www.tns-emnid.com. EB
Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige