ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2007Website: Internationales Netzwerk Gesundheitspolitik

MEDIEN

Website: Internationales Netzwerk Gesundheitspolitik

Dtsch Arztebl 2007; 104(15): A-1017 / B-903 / C-859

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Über die Website des Internationalen Netzwerks Gesundheitspolitik können sich Wissenschaftler, Journalisten, Politiker und andere Interessierte über gesundheitspolitische Entwicklungen und Reformideen in 20 Industrieländern informieren (erreichbar unter den Adressen www. hpm.org oder www.healthpolicy monitor.org). Zweimal jährlich, im April und Oktober, berichten Experten aus Europa, Nordamerika, Asien und dem Nahen Osten über aktuelle Entwicklungen in ihren Heimatländern.
Eine deutschsprachige Suchoberfläche sowie viele abrufbare Seiten auf Deutsch machen die englischsprachige Website auch für deutschsprachige Nutzer zugänglich. Darüber hinaus unterstützt ein deutsch-englisches Fachwörterbuch, das der deutschen Suchmaschine vorgeschaltet ist, die Nutzer bei der Recherche in den englischsprachigen Reformberichten. Zusätzlich zur Recherche nach Ländern, Themen, politischen Entscheidungsphasen und Akteuren kann man auch anhand vorgegebener oder frei wählbarer Schlagwörter nach Berichten recherchieren. Die Nutzer können Berichte aus verschiedenen Suchanfragen in einem Infokorb speichern und später herunterladen oder ausdrucken.
In dem 2002 gegründeten Netzwerk arbeiten Experten aus inzwischen 20 Industrienationen zusammen. Im Jahr 2005 hat sich das Netzwerk um einige Partner aus mitteleuropäischen EU-Mitgliedsländern erweitert. Partner sind unabhängige Institutionen aus Gesundheitsökonomie, Politikwissenschaft, Medizin, Public Health und Recht.
In der Onlinedatenbank sind inzwischen mehr als 500 Berichte abrufbar. Die erste Berichtsrunde, die im Frühjahr 2003 stattfand, betrachtete den Zeitraum von September 2002 bis Februar 2003. Sieben Berichtsrunden sind bislang abgeschlossen, die achte Runde endete im Oktober 2006. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema