PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2007; 104(16): A-1107 / B-988 / C-940

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Forschungspreis – verliehen von der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung, Dotation: 10 O00 Euro, an Dr. Eva-Kathrin Sinner (35), Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz. Sinner wurde für ihre Arbeit zur Charakterisierung von G-Proteinen-gekoppelten Rezeptoren ausgezeichnet. Diese zählen zu den Haupt-Targets der Wirkstoff-Forschung. Isolierung und Untersuchung in funktionaler Proteinkonformation war bisher nicht möglich gewesen.

C. William Hall Outstanding Publication Award – verliehen von der US-amerikanischen Academy of Surgical Research an Dr. Rainer Egli, Bern, Dr. Carsten Wingenfeld, Dortmund, Dr. Christian Fraitzl, Ulm, und Dr. Axel Hempfing, Bad Wildungen, mit ihrer Arbeitsgruppe um Priv.-Doz. Dr. Michael Leunig, Zürich. Sie wurden für ihre Arbeiten zur Kryokonservierung allogener Knochentransplantate ausgezeichnet.

Rolf Günther. Foto: privat
Rolf Günther.
Foto: privat
Goldmedaille der nordamerikanischen Gesellschaft für interventionelle Radiologie – verliehen anlässlich des Jahreskongresses der Gesellschaft in Seattle, an Prof. Dr. Rolf Günther, Direktor der Klinik für Radiologische Diagnostik am Universitätsklinikum Aachen. Mit der Auszeichnung wurden die Verdienste Günthers bei der Entwicklung nicht operativer Eingriffe im Bereich der Gefäße, der ableitenden Gallenwege und der Harnwege gewürdigt.

Förderpreis – verliehen von der Stiftung zur Förderung der Erforschung der Zivilisationskrankheiten, die eng verbunden ist mit der Max-Grundig-Stiftung, Dotation: 70 200 Euro, an Prof. Dr. med. Werner Reuter, Centrum für Biochemie und Biophysik im Institut für Molekularbiologie und Biochemie der Charité, Berlin. Die Mittel dienen der Erforschung der biochemischen und molekularbiologischen Grundlagen für den Einsatz von Galaktose als Nahrungsergänzung für Patienten mit Altersdemenz.

Deutscher Generikapreis – verliehen vom Deutschen Generikaverband e. V., Berlin, in Zusammenarbeit mit dem pmi Verlag, an Prof. Dr. Henning Blume, Bad Homburg. Blume habe sich in seiner wissenschaftlichen Laufbahn um die Akzeptanz von Generika verdient gemacht, hieß es in der Begründung.

Johann-Georg-Zimmermann-Preis – verliehen von der Deutschen Hypothekenbank, Hannover, Dotation: 10 000 Euro, an Dr. med. Michael Boutros vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Seine grundlegenden Forschungsarbeiten ermöglichen neue Wege für eine Krebstherapie der Zukunft, hieß es in der Begründung.

Johann-Georg-Zimmermann-Medaille – ebenfalls verliehen von der Deutschen Hypothekenbank, Hannover, an Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Harald zur Hausen, bis 2003 Vorstandsvorsitzender und wissenschaftliches Mitglied des Stiftungsvorstandes des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg, für seine Pionierarbeit zur Entwicklung eines Impfstoffes zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema