ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2007Tarifvertrag: Fehler gemacht

BRIEFE

Tarifvertrag: Fehler gemacht

Dtsch Arztebl 2007; 104(18): A-1225 / B-1090 / C-1042

Kienböck, Hans

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ich denke, man soll vorsichtig mit Schuldzuweisungen sein, aber der Marburger Bund hat gerade für die Oberärzte in kleinen Krankenhäusern Vereinbarungen getroffen, deren Tragweite bereits bei den Verhandlungen bekannt war. Hier wird die Niederschriftserklärung der Tarifpartner zitiert: „Die Tarifvertragsparteien gehen davon aus, dass Ärzte, die am 31. 7. 2006 die Bezeichnung Oberärztin/Oberarzt führten, ohne die Voraussetzungen für die Eingruppierung als Oberärztin/Oberarzt nach §16 TV-Ärzte/VKA zu erfüllen, die Berechtigung zur Führung ihrer bisherigen Bezeichnung nicht verlieren. Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe III ist hiermit nicht verbunden.“ Die Leidtragenden sind die Oberärzte, die Tag für Tag an vorderster Front in der Verantwortung stehen. Leider gibt es in kleinen Krankenhäusern nur selten eigenständige Bereiche, für die man verantwortlich ist. Nur die Chefarztvertretung ist eindeutig geregelt. Eine Entgeltgruppe III existiert faktisch nicht mehr, wenn man den TV-Ärzte/VKA anwendet. Da hat man wohl bei den Tarifverhandlungen einen Fehler gemacht . . .
Hans Kienböck, Kitzauerweg 15, 94110 Wegscheid
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige