ArchivDeutsches Ärzteblatt11/1997Bekanntmachungen: Änderung des Bundesmantelvertrages/Ärzte

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Bekanntmachungen: Änderung des Bundesmantelvertrages/Ärzte

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K.d.ö.R., Köln - einerseits - und der AOK-Bundesverband, K.d.ö.R., Bonn; der Bundesverband der Betriebskrankenkassen, K.d.ö.R., Essen; der IKK-Bundesverband, K.d.ö.R., Bergisch Gladbach; der Bundesverband der landwirtschaftlichen Krankenkassen, K.d.ö.R., Kassel; die See-Krankenkasse, K.d.ö.R., Hamburg; die Bundesknappschaft, K.d.ö.R., Bochum - andererseits - vereinbaren, den Bundesmantelvertrag/Ärzte wie folgt zu ändern: *)
§ 11 Abs. 2 erhält folgende Fassung:
"Der Nachweis der nach Abs. 1 Satz 2 geforderten fachlichen Qualifikation ist durch ein Kolloquium vor der Kassenärztlichen Vereinigung zu führen, sofern der Arzt nicht die fachliche Qualifikation für diese Leistung durch Weiterbildung erworben und diese erfolgreich durch ein Fachgespräch oder eine andere Prüfung vor der Ärztekammer abgeschlossen hat. Dieses gilt, soweit in den Vereinbarungen nach § 135 Abs. 2 SGB V nichts anderes ausdrücklich bestimmt ist.
Die Änderung tritt am Tage ihrer Veröffentlichung im Deutschen Ärzteblatt in Kraft."
Köln, Bonn, Essen, Bergisch Gladbach, Kassel, Hamburg, Bochum, den 17. Dezember 1996


*) Anmerkung: Die Regelung ist gleichlautend im Bundesmantelvertrag-Ärzte/Ersatzkassen getroffen (§ 39 Abs. 2).

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote