Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Vielen Dank für den o. g. Artikel. Dieser zeigt auf, wie pervers die Arbeitssituation der Ärzte in Deutschland ist und dass es im europäischen Ausland tatsächlich möglich ist, Arzt zu sein, ohne
– sich totarbeiten zu müssen,
– in permanenter Regressgefahr zu leben,
– sich ständigen Diffamierungen durch Politik und Krankenkassen ausgesetzt zu sehen,
– ökonomisch aufgrund einer unberechenbaren, vorwiegend ideologisch geprägten Gesundheitspolitik permanent dem Abgrund nahe zu sein.
Bitte publizieren Sie weitere Beispiele der Arbeitssituation von Ärzten in anderen Ländern. Sie machen sich hiermit gegenüber dem ärztlichen Nachwuchs verdient, der sich nach dieser Aufklärung reiflich überlegen wird, ob er in die Falle einer Versklavung durch den pervertierten deutschen Sozialstaat tappen soll.
Wolfgang Küster, Darmstädter Straße 1,
64354 Reinheim/Odenwald

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote