ArchivDeutsches Ärzteblatt22/2007Bekanntmachungen: Beschlüsse der Ständigen Gebührenkommission nach § 52 des Vertrages Ärzte/Unfallversicherungsträger (Sitzung am 28. März 2007)

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Bekanntmachungen: Beschlüsse der Ständigen Gebührenkommission nach § 52 des Vertrages Ärzte/Unfallversicherungsträger (Sitzung am 28. März 2007)

Dtsch Arztebl 2007; 104(22): A-1614 / B-1426 / C-1366

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS 1. Kapitel B Abschnitt I wird um folgende Nr. 6 a ergänzt:
„6 a – Leistung nach Nr. 6, zusätzlich neben den Leistungen nach Nrn. 50 bis 50 e einmal berechnungsfähig.
Allgem. Heilbehandlung: 8,29 Euro; Besondere Heilbehandlung: 10,31 Euro“
Die Leistung nach Nr. 6 a erhält folgende Anmerkung:
„Die Notwendigkeit der Leistung nach Nr. 6 a ist auf der Rechnung zu begründen (z. B. ärztliche Versorgung von Schwerstverletzten und -erkrankten, Verdacht auf multiple Verletzungen).“

2. Neufassung der zweiten Anmerkung nach der Leistung
der Nr. 50 e
Die zweite Anmerkung nach Nr. 50 e wird wie folgt neu gefasst:
„Neben den Leistungen nach Nrn. 50 bis 50 e sind die Leistungen nach den Nrn. 1 bis 6, 7 bis 15, 48 und/oder 52 nicht berechnungsfähig. Die Leistung nach Nr. 6 a kann zusätzlich berechnet werden.“

3. Ergänzung der Leistungslegende nach Nr. 195
Die Leistungslegende Nr. 195 wird wie folgt ergänzt:
„Diese Gebühr gilt auch für auf Anforderung des Kostenträgers oder eines anderen Arztes auf CD oder DVD übersandte Aufnahmen einschließlich der Herstellung.“

4. Ergänzung der Nr. 8 der Allgemeinen Bestimmungen zu Kapitel O
Die Nr. 8 der Allgemeinen Bestimmungen zu Kapitel O wird um folgenden Satz 5 ergänzt:
„Diese Gebühr gilt auch für auf Anforderung des Kostenträgers oder eines anderen Arztes auf CD oder DVD übersandte Aufnahmen einschließlich der Herstellung.“

5. Neufassung und -bewertung der Leistung Nr. 2353
Die Leistungslegende Nr. 2353 wird wie folgt neu gefasst:
„Entfernung einer Nagelung und/oder Drahtung und/oder Verschraubung aus kleinen Röhrenknochen – auch Stellschraubenentfernung aus großen Röhrenknochen –
Allgem. Heilbehandlung: 25,54 Euro, Besondere Heilbehandlung: 31,78 Euro“

6. Aufnahme einer Anmerkung zur Leistung nach Nr. 2354
Folgende Anmerkung wird zur Leistung nach Nr. 2354 aufgenommen:
„Die Stellschraubenentfernung ist nach Nr. 2353 zu berechnen.“

7. Aufnahme der Leistung Nr. 2353 in die Regelungen zum ambulanten Operieren (Kapitel C Abschnitt VIII)
Zuordnung der Leistung nach Nr. 2353 in den Katalog der Zuschläge/Leistungen nach Nr. 444
„Die Leistung nach Nr. 2353 wird in den Katalog der Leistungen nach Nr. 444 – Zuschlag bei ambulanter Durchführung von operativen Leistungen – aufgenommen.“

(Die Änderungen gelten ab dem 1. Juli 2007 und werden veröffentlicht.)

Sankt Augustin/Berlin, den 8. Mai 2007
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema