ArchivDeutsches Ärzteblatt PP6/2007Weiterbildung: Votum gegen den Allgemein-Internisten

POLITIK

Weiterbildung: Votum gegen den Allgemein-Internisten

PP 6, Ausgabe Juni 2007, Seite 252

Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die KBV-Ver­tre­ter­ver­samm­lung hat sich dagegen ausgesprochen, den Internisten ohne Schwerpunkt wieder einzuführen. Über eine entsprechende Änderung der (Muster-) Weiter­bildungs­ordnung wird der 110. Deutsche Ärztetag beraten, der am 15. Mai in Münster begann. Der Vorstand der Bundes­ärzte­kammer hält die Wiedereinführung des Allgemein-Internisten für europarechtlich geboten. Die einheitliche Hausarztqualifikation, die durch die Einführung des Facharztes für Innere und Allgemeinmedizin geschaffen wurde, soll durch die Änderung nicht tangiert werden. Denn der Allgemein-Internist soll nur im Krankenhaus tätig werden. Das bezweifelten die Kritiker in der Ver­tre­ter­ver­samm­lung. Sie befürchten eine Schwächung des hausärztlichen Bereichs und die erneute Schaffung eines „Hausarztes zu Fuß und zu Pferde“. HK
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema