ArchivDeutsches Ärzteblatt24/2007Arzneimittel: Lobbyismus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Wie Frau Korzilius richtig anmerkt, ist man mit diesem Gesetzesvorhaben dabei, den gleichen Irrsinn zu begehen wie die USA vor Jahren. Die FDA wurde damals erheblich schneller in ihren Zulassungsverfahren, die Qualität der Überprüfung von Arzneimitteln litt aber sehr, nachzulesen in dem bemerkenswerten Buch der ehemaligen Herausgeberin des New England Journal of Medicine, Marcia Angell („The truth about the drug companies – how they deceive us and what to do about it“; Random House Verlag 2005, als TB ca. 13 Euro). Das nimmt nicht wunder, gibt die Pharmaindustrie doch gigantische Summen nicht nur für die „Betreuung“ Niedergelassener und Klinikärzte aus, sondern auch für Lobbyarbeit. Genau danach riecht dieser Gesetzesvorschlag.
Dr. med. Martin Langer, Ludwigstraße 12,
72072 Tübingen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema