ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2007Albert Schweitzer: Unter die Erde
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Albert Schweitzer konnte die Proliferation von Nuklearwaffen nicht aufhalten, aber er konnte ihre Erprobung entschärfen. Er erreichte, dass diese heute unter der Erde stattfindet. Die Konsequenz aus der Katastrophe von Tschernobyl vor 21 Jahren sollte sein, dass die kommenden Generationen von Kernreaktoren, die nicht aufzuhalten sind, unter der Erde gebaut werden. Experten meinen, dass sie so 25 Prozent teurer werden, was verkraftbar ist.
Dr. Gerd Schultze-Seemann, Münchener Straße 22, 13465 Berlin

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote