Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Kann eine Berufsausübungsgemeinschaft mit Teilzulassungen genehmigt werden?
Auch Vertragsärzte oder Vertragspsychotherapeuten, welche mit einem hälftigen Versorgungsauftrag zugelassen sind (sog. Teilzulassung) können eine Berufsausübungsgemeinschaft bilden. Hinzuweisen ist allerdings darauf, dass in wegen Überversorgung gesperrten Planungsbereichen Berufsausübungsgemeinschaften nur nach Maßgabe des § 101 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 SGB V als sogenannte Jobsharing-Praxen mit Leistungsbeschränkungszusage gebildet werden können. Aber auch insoweit kommen Ärzte mit Teilversorgungsaufträgen in Betracht, wenn der Gesamtauftrag der Praxis eine Vollzulassung mit Leistungsbeschränkung nicht überschreitet.

Wie gestaltet sich die Abrechnung bei einer KV-übergreifenden Berufsausübungsgemeinschaft?
Die Abrechnung der ärztlichen Leistungen bei einer KV-bereichsübergreifenden Berufsausübungsgemeinschaft wird in einer Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung geregelt. Grundsätzlich rechnen danach die einzelnen Vertragsärzte mit der Kassenärztlichen Vereinigung ihres Vertragsarztsitzes ab. Ein gewählter Hauptsitz ist für eine übergreifende Richtigkeitsprüfung zuständig. Die Gemeinschaftspraxis erhält deshalb zunächst von den beteiligten Kassenärztlichen Vereinigungen vorläufige Abrechnungsbescheide, die endgültig werden, wenn die Hauptsitz-KV eine übergreifende Richtigkeitsprüfung durchgeführt hat.

Welches Budget gilt für die Leistungen, die ich in einer überörtlichen Teilgemeinschaftspraxis erbringe?
Ob es Budgets gibt und in welchem Umfang sie miteinander in Verbindung gebracht werden können, ist eine Frage der jeweiligen Regelungen auf Landesebene. Dafür zuständig ist die Kassenärztliche Vereinigung, die dazu Honorarverteilungsverträge mit den Landesverbänden der Krankenkassen zu schließen hat. Nach der Vergütungsreform ab dem Jahr 2009 wird es dazu andere Regelungen geben. KBV

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote