ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2007Witten/Herdecke: Privatuniversität wird Stiftung

AKTUELL

Witten/Herdecke: Privatuniversität wird Stiftung

Dtsch Arztebl 2007; 104(28-29): A-2017 / B-1781 / C-1717

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Joker
Foto: Joker
Die private Universität Witten/Herdecke (UWH) wird von einer gemeinützigen GmbH in eine Stiftung umgewandelt. Das hat das Direktorium der UWH mitgeteilt. Die bisherigen Gesellschafter haben ihre Anteile auf die Stiftung übertragen, die damit alleinige Eigentümerin der Hochschule ist. Darüber hinaus wird die Droege International Group AG aus Düsseldorf die Stiftung mit zwölf Millionen Euro unterstützen. Das Familienunternehmen ist auf Unternehmensberatung und Kapitalbeteiligungen für den Mittelstand spezialisiert.
Der Direktoriumsvorsitzende, Dr. August Oetker, wertete die Umwandlung in eine Stiftungsuniversität als „zukunftssicheres Fundament“. Weitere Unternehmen und Investoren haben nach Angaben der Hochschule bereits ihre Förderung zugesagt. „Das entbindet allerdings die Universität nicht davon, ihre eigenen Restrukturierungsmaßnahmen zügig umzusetzen“, betonte Prof. Dr. Wolfgang Glatthaar, Präsident der UWH. BH
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema