ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2007Datenschutz in der Arztpraxis. Ein Leitfaden für den Umgang mit Patientendaten

MEDIEN

Datenschutz in der Arztpraxis. Ein Leitfaden für den Umgang mit Patientendaten

Dtsch Arztebl 2007; 104(30): A-2119 / C-1809

Höpken, Andreas; Neumann, Helmut

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Datenschutz
Leitfaden für den Umgang mit Patientendaten

Die Broschüre „Datenschutz in der Arztpraxis“ gibt einen kompakten Einstieg in das Thema und richtet sich vor allem an Praxen, die aufgrund der neuen gesetzlichen Regelungen keinen betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu bestellen haben. Die wichtigsten Sachverhalte einschließlich der gesetzlichen Grundlagen zum Datenschutz werden in allgemein verständlicher Sprache erläutert. Unter anderem erfährt der Leser, wann eine schriftliche Entbindung von der Schweigepflicht erforderlich ist und wie diese auszusehen hat, was das Akteneinsichtsrecht des Patienten bedeutet und wie Patientendaten sachgerecht entsorgt werden können. Auch technische Aspekte werden erläutert, so beispielsweise, wie E-Mails verschlüsselt oder passwortgeschützte Bildschirmschoner eingerichtet werden können, und was beim Einrichten eines Funknetzwerkes (WLAN) zu beachten ist. Wiederholungsfragen am Ende von Sinneinheiten unterstützen das Selbststudium.
Wer zu einigen Bereichen an tiefer gehenden Ausführungen interessiert ist, wird Literaturhinweise und auch eine Linkliste vermissen, um sich gegebenenfalls schneller mit aktuellen Informationen versorgen zu können. Dass dies erforderlich ist, zeigt in der Broschüre der Verweis auf das Teledienstegesetz und das Teledienstedatenschutzgesetz, die seit dem 1. März 2007 durch das Telemediengesetz ersetzt worden sind. Heike E. Krüger-Brand

Andreas Höpken, Helmut Neumann: Datenschutz in der Arztpraxis. Ein Leitfaden für den Umgang mit Patientendaten. Datakontext-Fachverlag GmbH, Frechen, 2007, 90 Seiten, broschiert, 29,80 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema