ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2007NS-Zeit: Ins Leere gestoßen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Eine interessante korrigierende Information. Leider haben Sie aber noch einen wichtigen Aspekt außer Acht gelassen: Der Vorwurf stößt nämlich noch aus einem anderen, oberflächlicheren Grund ins Leere. Dieser Grund müsste eigentlich für jeden halbwegs gebildeten Staatsbürger klar sein, also erst recht für eine Ministerin und deren Redenschreiber: Orden werden vom Bundespräsidenten verliehen, meist auf Vorschlag von Politikern und Parteien. Wenn die Ministerin also der Meinung ist, der Orden sei nicht gerechtfertigt gewesen, müsste sie erstmal den Parteien den Vorwurf machen, ehe sie sich auf die Ärzte stürzt. Schließlich werden die Orden nicht von Ärzten vergeben . . .
Klaus Schäfer, Fibigerstraße 259, 22419 Hamburg

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote