PHARMA

KURZ INFORMIERT

Dtsch Arztebl 2007; 104(31-32): A-2218

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Erster Grippeimpfstoff aus Zellkulturen – Für den weltweit ersten Grippeimpfstoff, der ohne Hühnereier produziert wird, hat das Marburger Pharmaunternehmen Novartis Behring jetzt die europaweite Zulassung bekommen. Schon in der kommenden Saison bringt der Hersteller den Impfstoff als Optaflu® auf den Markt. Acht Millionen Hühnereier jährlich brauchte das Unternehmen bislang, um ebenso viele Dosen seines Grippeimpfstoffs zu produzieren. Jedes Ei muss manuell durchleuchtet werden, um Verunreinigungen zu vermeiden. Bedeutsam ist das neue Verfahren bei einer möglichen Pandemie. Auf der Basis der Zellkulturen kann Novartis Behring flexibler auf wechselnde Virusstämme reagieren und um Monate früher mit der Produktion beginnen als auf der Basis von Hühnereiern. Der Impfstoff ist auch für Patienten mit Allergien gegen Hühnereiweiß und Hühnereiprodukte geeignet.

Broschüre Laktoseintoleranz – Patienten mit Laktoseintoleranz erfahren nach Verzehr von Milch Unwohlsein, Bauchschmerzen und Durchfall. Ursache dafür ist der Laktasemangel, der dazu führt, dass Milchzucker unverdaut bleibt. Die Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention e.V. hat eine Broschüre mit praktischer Einkaufshilfe für Menschen mit Laktoseintoleranz herausgegeben. Die Broschüre „Wenn Milch krankt macht . . .“ kann kostenfrei angefordert bei der Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention e.V., Mariahilf-Straße 9, 52062 Aachen, E-Mail: info@fet-ev.eu. Unter www.fet-ev.eu steht die Broschüre kostenfrei zum Download bereit. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema