ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2007Pharmaforschung: Ministerium investiert 800 Millionen Euro

AKTUELL

Pharmaforschung: Ministerium investiert 800 Millionen Euro

Dtsch Arztebl 2007; 104(33): A-2229 / B-1973 / C-1905

Merten, Martina

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Vario Images
Foto: Vario Images
Das Bun­des­for­schungs­minis­terium will die Pharmaforschung stärken. Bis 2011 würden unter dem Dach der sogenannten Pharma-Initiative für Deutschland Ideen und Innovationen mit mehr als 800 Millionen Euro gefördert, gab Ministerin Annette Schavan (CDU) bekannt. Deutschland solle dem alten Ruf als „Apotheke der Welt“ wieder näher kommen. Kernstück der Initiative ist „BioPharma“, ein Strategiewettbewerb für die Medizin der Zukunft. Biopharmazeutische Unternehmen sind aufgerufen, strategische Konzepte für eine Gestaltung der biopharmazeutischen Wertschöpfungskette vorzuschlagen. Sich selbst organisierende Gruppen sollen wirtschaftlich relevante, biopharmazeutische Innovationen von der Forschung bis zur Anwendung konzeptionell entwickeln und beispielhaft umsetzen. Ein Großteil der Wertschöpfung soll dabei in Deutschland erfolgen. Bei den Produkten, erläuterte Schavan, könne es sich um therapeutische Antikörper oder spezielle Impfstoffe handeln, die mit biotechnologischen Verfahren hergestellt würden.
Medikamente aus der Biotechnologie trugen 2006 mit 3,1 Milliarden Euro (zwölf Prozent) zum Gesamtumsatz der Pharmaindustrie in Deutschland bei. MM
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema