ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2007Das Gesundheitswesen in Deutschland. Struktur, Leistungen, Weiterentwicklung

MEDIEN

Das Gesundheitswesen in Deutschland. Struktur, Leistungen, Weiterentwicklung

Dtsch Arztebl 2007; 104(33): A-2260 / B-2001 / C-1933

Nagel, Eckhard

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Gesundheitswesen: Übersichtliches Nachschlagewerk

Gut 14 Jahre liegt die von Fritz Beske herausgegebene Erstauflage nun schon zurück. Seither hat sich viel getan in der Gesundheitspolitik. Das 14-köpfige Autorenteam rund um den neuen Herausgeber Eckard Nagel, Direktor des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bayreuth, bietet einen Leitfaden durch das Labyrinth des deutschen Gesundheitswesens und berücksichtigt dabei alle Gesundheitsreformen seit der dritten Auflage im Jahr 1998.
Kurz, bündig und leicht verständlich präsentiert sich das überarbeitete Werk, das nicht nur auf altbekannte Inhalte wie soziale Sicherung, Kranken- und Pflegeversicherung, Arzneimittelversorgung, Prävention, Arbeitsschutz und Berufe im Gesundheitswesen fokussiert, sondern auch aktuelle Themen wie Disease-Management-Programme, E-Health, Qualitätsmanagement und psychiatrische Versorgung aufgreift.
Trotz der Fülle der thematischen Schwerpunkte ist den Autoren ein erstaunlich übersichtliches und informatives Nachschlagewerk gelungen. Klar strukturierte Grafiken, Tabellen und serviceorientierte Zusatzinformationen, wie das Supplement zu den wesentlichen Veränderungen im Wettbewerbsstärkungsgesetz der gesetzlichen Krankenkassen, runden das Erscheinungsbild ab.
Ob aus beruflichem oder privatem Interesse – wer sich mit den organisatorischen Besonderheiten des deutschen Gesundheitswesens beschäftigen möchte, ist mit diesem Titel sicherlich gut beraten. Miriam Lossau

Eckhard Nagel (Hrsg.): Das Gesundheitswesen in Deutschland. Struktur, Leistungen, Weiterentwicklung. 4. Auflage. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 2007, 408 Seiten, kartoniert, 39,95 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema