ArchivDeutsches Ärzteblatt PP9/2007Biografie: Bereitschaft zu lernen

BÜCHER

Biografie: Bereitschaft zu lernen

PP 6, Ausgabe September 2007, Seite 430

Goddemeier, Christof

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Der Arzt und Psychoanalytiker Alexander Mitscherlich war maßgeblich an der intellektuellen Gründung der Bundesrepublik Deutschland beteiligt. Seine Bücher brachten Probleme und Stimmungen der westdeutschen Gesellschaft auf den Punkt und wurden in den 60er-Jahren zu Bestsellern. 20 Jahre nach Hans-Martin Lohmanns Monografie legt der Historiker Martin Dehli eine neue Biografie vor. Seine These: Mitscherlich war weder „Antifaschist der ersten Stunde“, als den Lohmann ihn bezeichnete, noch war sein Leben immer schon ein „Leben für die Psychoanalyse“, wie er 1980 in seiner Autobiografie schrieb. So projiziere man vielmehr Mitscherlichs Verdienste für die Psychoanalyse und eine kritische Öffentlichkeit in der Bundesrepublik auf die Zeit vor 1945 zurück. Indem er etwa nachweist, dass Mitscherlichs Doktorvater bereits 1930 und nicht 1932 gestorben ist, stellt Dehli Mitscherlichs Erklärung infrage, der Nationalsozialismus habe ihn gezwungen, sein Geschichtsstudium abzubrechen. Sein Fazit: „Mitscherlich war in seiner politischen Meinung weniger eindeutig, in seinem Leben weniger verfolgt und in seinem Handeln weniger mutig, als er behauptete.“ Dem steht gegenüber, dass Mitscherlich seine Haltung am Ende der Weimarer Republik in seinen Erinnerungen durchaus kritisch sieht. „Soweit ich hier mithielt und mich ganz offenbar auf falschem Gleise bewegte, war ich naiv und ignorant“, schreibt er etwa über den Kreis um Ernst Jünger.
In dem spannend zu lesenden Buch überwiegt der politische und wissenschaftshistorische Blick, Privates wird nur am Rand behandelt. Auch heute beeindruckt das ungeheure Arbeitspensum, das Mitscherlich bewältigt hat – der Freund Gustav Bally nannte ihn einmal „Seine Turbulenz“. Für Dehli besteht Mitscherlichs Lebensleistung vor allem in seiner anhaltenden Bereitschaft zu lernen. Überrascht nimmt man zur Kenntnis, dass er erst 1958 eine Lehranalyse absolvierte, die kein Jahr gedauert hat. Christof Goddemeier

Martin Dehli: Leben als Konflikt. Zur Biographie Alexander Mitscherlichs. Wallstein, Göttingen, 320 Seiten, gebunden, 29,90 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige