ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2007Magazin: „AZ one“ gibt dem Nachwuchs eine Chance

MEDIEN

Magazin: „AZ one“ gibt dem Nachwuchs eine Chance

Dtsch Arztebl 2007; 104(38): A-2576 / B-2274 / C-2206

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das von AstraZeneca Deutschland publizierte Unternehmensmagazin „AZ one“ ist in seiner vierten Ausgabe erschienen. Das Magazin richtet sich an medizinische Fachkreise, Politiker, gesundheitspolitische Akteure sowie an die interessierte Öffentlichkeit. Die Besonderheit des Magazins liegt darin, dass es von jungen Autoren führender Journalistenschulen geschrieben wird. Die ersten drei Ausgaben haben Volontäre und Absolventen der Journalistenschule des Axel-Springer-Verlags redaktionell gestaltet. Bei der aktuellen Ausgabe lag die Redaktion bei Absolventen der Kölner Journalistenschule und der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten.
Das optisch anspruchsvoll aufgemachte Heft gliedert sich in vier Rubriken: Die Rubrik „Fortschritt“ thematisiert Forschungs- und Entwicklungsthemen und stellt prämierte wissenschaftliche Arbeiten vor. „Gesundheit“ umfasst Patientenfallbeispiele und neue Therapieformen. Der Wandel des Gesundheitssystems in China in den vergangenen Jahren und die Positionierung des Unternehmens in dieser wichtigen Zukunftsregion der Pharmaindustrie sind Gegenstand der Titelgeschichte aus der Rubrik „Gesellschaft“. Die Rubrik „Leben“ widmet sich Themen wie Leben mit der Krankheit, Lebensqualität und weiteren allgemeinen Gesundheitsthemen. Interessierte können das Heft kostenfrei per E-Mail (azone@astrazeneca.com, mit Angabe von Namen und Postanschrift) anfordern. KBr
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema