ArchivDeutsches Ärzteblatt13/1997Serum-Leptin und Insulinresistenz bei Adipositas

MEDIZIN: Referiert

Serum-Leptin und Insulinresistenz bei Adipositas

Dtsch Arztebl 1997; 94(13): A-832 / B-689 / C-645

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Entdeckung des Serum-Leptins, dem Genprodukt des "Fettsuchtgens" (obese-gene), hat die Adipositas-Forschung neu stimuliert. Durch die Entdeckung von Leptinrezeptoren im Hypothalamus und der Korrelation von Leptin mit dem Körperfettgehalt wird Leptin eine Rolle als Hormon mit negativer FeedbackWirkung in der hypothalamischen Regulation des Fetthaushaltes zugesprochen. Auch Beziehungen des Leptins zum Auftreten eines nicht insulinabhängigen Diabetes mellitus werden diskutiert. Stoffwechselforscher aus England, Australien und den USA untersuchten Leptinkonzentrationen, Körpermasseindex und Glukosetoleranz bei 240 polynesischen Frauen und Männern aus Westsamoa, einer Population mit hoher Inzidenz von Adipositas und nicht insulinabhängigem Diabetes mellitus. In dieser Region ist seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein gehäuftes Auftreten von Fettsucht und Diabetes zu beobachten, was mit dem sich verändernden Lebensstil in Zusammenhang gebracht wird. Die Leptinkonzentrationen korrelierten positiv mit dem Körpermasseindex von Frauen und Männern sowie mit dem Taillenumfang (r = 0,8). Leptin korrelierte weiterhin mit den im nüchternen Zustand gemessenen Insulinspiegeln sowie den postprandialen Insulinspiegeln, (r = 0,64) unabhängig vom Körpermasseindex.
Die strenge Korrelation von Leptin mit der Adipositas deutet nach Ansicht der Autoren auf eine Leptinproduktion proportional zur Gesamtkörperfettmasse hin. Die Relation zum Insulin unabhängig vom Körpermasseindex weist darauf hin, daß das Leptin eine mögliche Rolle bei der Entstehung der Insulinresistenz und der Hyperinsulinämie spielt. acc
Zimmet P et al.: Serum leptin concentration, obesity, and insulin resistance in Western Samoans: cross sectional study. BMJ 1996; 313: 965-969.
Prof. P. Zimmet, International Diabetes Institute, Caulfield 3162, Victoria, Australien.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema