ArchivDeutsches Ärzteblatt39/2007Messung des arteriellen Blutdrucks – Bestehende Standards und mögliche Fehler: Prüfsiegel keine Garantie

MEDIZIN: Diskussion

Messung des arteriellen Blutdrucks – Bestehende Standards und mögliche Fehler: Prüfsiegel keine Garantie

Dtsch Arztebl 2007; 104(39): A-2662 / B-2352 / C-2284

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Einer Aussage möchte ich aus leidvoller Erfahrung widersprechen: „Handgelenksmessgeräte können auch empfohlen werden, vorausgesetzt, sie tragen das Prüfsiegel einer Hypertoniegesellschaft oder ein CE-Siegel.“ Ich habe erst kürzlich wieder eine Patientin mit schwerer Hypertonie (RR 220/110 mm Hg) bei Zustand nach TIA stationär eingewiesen, deren durch eine Hypertoniegesellschaft zertifiziertes Handgelenksmessgerät (Firma Beurer, Ulm) bei disziplinierter täglicher Messung zu Hause und anlässlich einer parallelen Messung am Einweisungstag konstant einen Idealblutdruck von 125/85 mm Hg zeigte.

Prof. Dr. med. Birgid Neumeister
Labor Dr. Gärtner & Partner
Elisabethenstraße 11
88212 Ravensburg
E-Mail: birgid.neumeister@labor-gaertner.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.