SUPPLEMENT: PRAXiS

Mit der Brille hören

Dtsch Arztebl 2007; 104(39): [29]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die niederländische Firma Varibel hat ein Hörsystem vorgestellt, das häufige Probleme bei Hörgeräten mittels einer speziellen Technologie umgeht. Die Hörbrille „Varibel“ hat jeweils vier kleine, hintereinander geschaltete Mikrofone per Brillenbügel, die von vorn kommende Geräusche selektiv verstärken und von hinten kommende Geräuschquellen dämpfen. Dadurch wird die Sprachverständlichkeit nach Herstellerangaben erheblich verbessert. Die digitale Hörbrille arbeitet mit 32 Frequenzbändern und hoher Audiokompression. Sie wird mit einem Ohrstück genutzt, das mittels eines magnetischen Kontakts am Platz gehalten wird, und bleibt über ein Aufladesystem funktionstüchtig. Ab Ende dieses Jahres soll die Hörbrille im Fachhandel erhältlich sein. Informationen unter www.varibel.de/profis. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema