ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2007Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Jahreswende in der Ewigen Stadt

LESERREISE

Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Jahreswende in der Ewigen Stadt

Dtsch Arztebl 2007; 104(40): A-2748 / B-2428 / C-2356

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Nachweihnachtszeit in Rom: Noch schmücken, wie hier auf dem Petersplatz, aufwendig gestaltete Krippen Kirchen und Plätze. Foto: Mondial Tours GmbH
Nachweihnachtszeit in Rom: Noch schmücken, wie hier auf dem Petersplatz, aufwendig gestaltete Krippen Kirchen und Plätze. Foto: Mondial Tours GmbH
Kulturelle Höhepunkte zu Silvester in Rom erleben

Festlich geschmückte Krippen auf Plätzen und in Kirchen, architektonische und bildhauerische Meisterwerke in den Straßen und Gassen der italienischen Hauptstadt – so kann man Rom in der Nachweihnachtszeit erleben und entdecken.
Reiseverlauf
1. Tag: Flug von Deutschland oder Zürich nach Rom. Fahrt zum Hotel „Jolly Villa Carpegna“ im historischen Stadtzentrum. Abendessen in einer kleinen Trattoria im Herzen der Altstadt mit anschließender Besichtigung des nächtlichen Roms.
2. Tag: Vormittags ausführliche Besichtigung der Sehenswürdigkeiten. Nach einer Mittagspause an der Via Appia Besuch von St. Paul, einer der sieben Hauptkirchen Roms. Der Legende nach wurde sie über dem Grab des Apostels Paulus errichtet und war bis zur Vollendung von St. Peter die größte Kirche der Welt. Nach dem Abendessen Aufführung von „La Traviata“ in der kleinen Basilika St. Paul auf der Via Nazionale.
3. Tag: Besichtigung einer der wichtigsten und größten Kunstsammlungen der Welt in den Vatikanischen Museen. Anfang des 16. Jahrhunderts legte Papst Julius II. mit seiner Skulpturensammlung den Grundstein für die Museen, die seit Mitte des 18. Jahrhunderts für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Von den Vatikanischen Museen aus gelangt man direkt in den Petersdom.
4. Tag: Möglichkeit zum Besuch des Petersplatzes, um zusammen mit Tausenden von Pilgern aus aller Welt den Neujahrssegen des Papstes entgegenzunehmen. Nachmittags Besichtigung dreier römischer Kirchen mit schönen Mosaiken: Santa Maria Maggiore, Santa Prassede und San Giovanni in Laterano.
5. Tag: Das Forum Romanum, das vormittags besichtigt wird, war einst das Zentrum Roms und somit das Zentrum des römischen Imperiums.
Ostia Antica, eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten, kann am Nachmittag besucht werden. Die Stadt an der Mündung des Tiber war ein Warenumschlagplatz des römischen Seehandels und Stützpunkt für Teile der römischen Flotte. Anschließend Besichtigung des Weinanbaugebiets Frascati in den Albaner Bergen mit Abendessen.
6. Tag: Bustransfer zum Flughafen und Flug zum Ausgangsort.


Wichtige Informationen

Reisedatum
- 29. Dezember 2007 bis 3. Januar 2008
Reisepreis pro Person
- ab 1 095 Euro, Einzelzimmerzuschlag 200 Euro Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen
Leistungen
- Linienflug von Berlin, Hamburg, Bremen, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg, München oder Zürich nach Rom und zurück
- Flughafen- und Sicherheitsgebühren
- Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
- Fünf Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im
4-Sterne-Hotel „Jolly Villa Carpegna“
- Rundfahrt durch das nächtliche Rom mit Abendessen
- Ganztägige Stadtbesichtigung inklusive
Eintrittsgelder
- Opernaufführung in der Basilica di San Paolo
entro le Mura
- Silvestermenü mit Musik
- Fahrt zum Petersplatz am Neujahrstag
- Deutsch sprechende Reiseleitung
- Insolvenzversicherung
Zusätzlich buchbar
- Besuch der Vatikanischen Museen mit der
Sixtinischen Kapelle sowie des Petersdoms:
40 Euro
- Besuch Ostia Antica inklusive Abendessen:
70 Euro
- Besuch „Antikes Rom“: 40 Euro
- Ausflug „Kirchen und Mosaiken“: 40 Euro
- Sonderpreis bei Buchung aller Ausflüge:
170 Euro
Veranstalter
Mondial Tours GmbH, Ulm
Programm: Deutscher Ärzte-Verlag GmbH – Leserservice –, Dieselstraße 2, 50859 Köln, Telefon: 0 22 34/70 11-2 89, Fax: 0 22 34/70 11-62 89
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema