Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Schlagzeile zum Beitrag „Vorgehen bei nicht traumatischer Subarachnoidalblutung des Erwachsenen“ von Schmieder et al. auf dem Titelblatt des Deutschen Ärzteblattes vom 28. 9. 2007 (Heft 39) lautete: „Nicht traumatische Subarachnoidalblutung: Häufig ein akuter Notfall“.
Dies ist falsch, denn selbstverständlich handelt es sich bei einer Subarachnoidalblutung stets um einen akuten Notfall, auch wenn die Erkrankung nicht immer dramatisch verläuft.
Wir bedauern dieses Versehen. MWR

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote