ArchivDeutsches Ärzteblatt44/2007Heinz Mittelmeier: Orthopäde mit internationalem Renommee

PERSONALIEN

Heinz Mittelmeier: Orthopäde mit internationalem Renommee

Dtsch Arztebl 2007; 104(44): A-3034 / B-2672 / C-2591

Fries, Giselbert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Heinz Mittelmeier. Foto: privat
Heinz Mittelmeier.
Foto: privat
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Heinz Mittelmeier, emeritierter Ordinarius für Orthopädie an der Universität des Saarlandes, ist am 9. Oktober 80 Jahre alt geworden. Mittelmeier ist einer der bedeutendsten Orthopäden seiner Zeit und ein international anerkannter Wissenschaftler. Er war Gründungsvorsitzender der International Association for Orthopaedic Research und von 1969 bis 1973 Präsident der Arbeitsgemeinschaft Medizinisch-Wissenschaftlicher Fachgesellschaften.
Fachlich umfassend ausgebildet an der Freien Universität Berlin unter Professor A. N. Witt wurde er 1964 im Alter von 36 Jahren auf den Lehrstuhl für Orthopädie im Saarland berufen. Dort schuf er eine universitäre Einrichtung, die allen modernen Erfordernissen für Klinik, Forschung und Lehre entsprach. Während seiner 31-jährigen Amtszeit wurden rund 72 000 Patienten operiert, circa 6 000 Studenten unterrichtet, 90 orthopädische Fachärzte ausgebildet, 90 Promotionen und 16 Habilitationen beziehungsweise Professuren erreicht.
Zu Mittelmeiers medizinischen Leistungen zählen die Entwicklung der funktionellen Frühbehandlung und der operativen Therapie der Hüftdysplasie, die Weiterentwicklung der Osteosynthese, die Biomaterialforschung für Implantate sowie die Entwicklung immunogenfreier Knochenersatzmaterialien. Bleibende Bedeutung erlangte die Entwicklung der Hüftgelenksendoprothetik mit zementfreier Verankerung unter Verwendung von Aluminiumoxidkeramik. Rund 400 Publikationen hat Mittelmeier veröffentlicht. Prof. Dr. med. Giselbert Fries
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige