Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prof. Dr. rer. pol. Eberhard Wille (65), Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, an der Universität Mannheim, ist in seinem Amt als Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen bestätigt worden. Stellvertretender Vorsitzender ist Prof. Dr. med. Matthias Schrappe (52), Aufsichtsrat des Klinikums der Universität Frankfurt am Main.

Prof. Dr. med. Klaus Sartor (66), Ordinarius für Neuroradiologie am Universitätsklinikum Heidelberg, ist in den Ruhestand getreten. Die Nachfolge übernimmt Prof. Dr. med. Martin Bendszus (39), zuvor leitender Oberarzt in der Abteilung für Neuroradiologie des Instituts für Röntgendiagnostik an der Universität Würzburg.

Prof. Dr. med. Ferdinand Köckerling (53), zuvor Chefarzt der Klinik für Viszeralchirurgie und des Zentrums für Minimalinvasive Chirurgie, Krankenhaus Siloah des Klinikums Region Hannover, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie e.V. und Vorsitzender der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für Minimalinvasive Chirurgie, wird neuer Chefarzt der Klinik für Chirurgie – Viszeral- und Gefäßchirurgie des Vivantes Klinikums Spandau. Köckerling tritt die Nachfolge von Dr. med. Michael Schreiber an, der die Abteilung derzeit als kommissarischer Leiter verantwortet.

Dr. jur. Helmut Müller (70), ehemaliger Präsident des früheren Bundesaufsichtsamts für das Versicherungswesen, wird neuer Ombudsmann der Privaten Kranken- und Pflegeversicherung. Er tritt die Nachfolge von Arno Surminski (73) an, der seine Tätigkeit auf eigenen Wunsch beendete. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote