ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2007Pflegereform: Positiv denken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
. . . Auch wenn es sicherlich in der ärztlichen Betreuung von Heimbewohnern zahlreiche Verbesserungsmöglichkeiten gibt, so darf über der schnell populistisch geführten Debatte auch nicht vergessen werden, dass es in diesem Land zahlreiche hausärztlich tätige Ärzte gibt, die täglich, aber auch nachts und am Wochenende Patienten in Pflegeeinrichtungen betreuen, sodass diese eben nicht unterversorgt sind oder häufiger im Krankenhaus behandelt werden müssen. Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass unser Gesundheitssystem nach wie vor von seinen Akteuren mit hohem individuellem Einsatz geprägt wird und Verbesserungen zwar wünschenswert und erforderlich sind, aber auch gesehen werden darf, was bereits geleistet wird . . . Es gab übrigens, dies nur noch als abschließende Anmerkung, auch schon Politiker, die in Arztpraxen hospitiert haben, um der Realität etwas näher zu sein.
Dr. med. Alexander Jakob, Stierstädter Straße 8 a, 61350 Bad Homburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige