ArchivDeutsches Ärzteblatt14/1997Politik: Vernunft wird Unsinn, Wohltat Plage

SPEKTRUM: Leserbriefe

Politik: Vernunft wird Unsinn, Wohltat Plage

Reuke, Alfons Werner

Gedanken zur Gesundheitspolitik
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wir sägen uns den Ast ab, auf dem wir sitzen.
Erster Sündenfall: 1960, das BVG verfügt die unbeschränkte Kassenzulassung. Zweiter Sündenfall: In den fetten Jahren wird von Ärzten alles verschrieben und von den Krankenkassen alles bezahlt: überflüssige Pharmazeutika, Kuren, Bäder, Massagen, sogenannte Heilgymnastiken, Schwimm- und Reitkurse. Dritter Sündenfall: Alle Krankenkassenversicherten haben diese Wohltaten gern angenommen, alle Ärzte haben sie hingenommen, teilweise sogar empfohlen.
Den Krankenkassen ist aus bekannten Gründen das Geld ausgegangen, aber kein Versicherter will freiwillig verzichten, und kein Arzt will freiwillig finanzielle Einbußen akzeptieren. Die ganze Gesellschaft (früher sagte man: das Volk) wurde vom dicken Geld der siebziger und achtziger Jahre verdorben - ohne Ausnahme.
Ich schlage den aktiven Kollegen vor, die gesamte wirtschaftliche und finanzielle Lage in den kommenden Jahren sich von tatsächlich unabhängigen Experten erklären und kommentieren zu lassen. Andernfalls bleibt es wie bisher: "Vernunft wird Unsinn, Wohltat Plage." Beides zusammen wird den bekannten Ast endgültig absägen!
Dr. med. Alfons Werner Reuke, Sommerhalde 42, 71672 Marbach
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote