ArchivDeutsches Ärzteblatt14/1997KV Bayerns und Kassen vereinbaren Arzneimittelbudget

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

KV Bayerns und Kassen vereinbaren Arzneimittelbudget

Maus, Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS MÜNCHEN. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns hat mit den Krankenkassenverbänden ein Gesamtbudget für die Arznei- und Heilmittelverordnungen des Jahres 1997 vereinbart. Wie die KV mitteilt, sieht die Vereinbarung die Möglichkeit vor, Überschreitungen aus dem vergangenen Jahr über Einsparungen in 1997 auszugleichen. Regreßforderungen für das Jahr 1996 seien deshalb voraussichtlich nicht zu erwarten. Das Gesamtbudget für das laufende Jahr beträgt rund 4,8 Milliarden DM und berücksichtigt die Veränderungen in der Versichertenstruktur sowie die Innovationen und Preissteigerungen. Als budgetmindernd sind die vom Gesetzgeber beschlossenen höheren Zuzahlungen der Versicherten und die neuen Festbeträge für Arzneimittel in die Berechnung eingeflossen. Die Krankenkassen haben sich mit Blick auf die Steuerung des Arzneimittelbudgets verpflichtet, zuverlässige arztbezogene Verordnungsdaten an die KV zu liefern. JM
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote