ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2007Gesundheitsfördernde Praxen: Die Chancen einer salutogenetischen Orientierung in der hausärztlichen Praxis

MEDIEN

Gesundheitsfördernde Praxen: Die Chancen einer salutogenetischen Orientierung in der hausärztlichen Praxis

Dtsch Arztebl 2007; 104(47): A-3250 / B-2861 / C-2759

Bahrs, Ottomar; Matthiessen, Peter F.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Gesund­heits­förder­ung - Klare Hilfestellung

Als Verantwortlicher für das Querschnittsfach „Prävention und Gesund­heits­förder­ung“ im Medizinstudium erlebt man täglich, dass Studierende die Gesund­heits­förder­ung nicht als ärztliche Aufgabe betrachten, sie als medizinfremd erleben. Ganz Ähnliches gilt für ärztliche Weiter- und Fortbildungen. Hier schafft das Buch auf der Grundlage eines empirischen Modellprojekts einen wichtigen Ansatzpunkt zum Umdenken vor allem in der Hausarztpraxis. Ziel des Modellprojekts war es, die Möglichkeiten einer salutogenen Orientierung in Hausarztpraxen zu erproben. Dazu wurden Sprechstundengespräche videodokumentiert, psychodynamisch analysiert und zur Basis einer Qualitätszirkelarbeit gemacht. Der Gewinn, den der Leser aus dem Band ziehen kann, gründet in den ausführlich dokumentierten Fallbeispielen und lebensgeschichtlichen Fallanalysen chronisch Kranker. Hier werden die vielfältigen Möglichkeiten einer salutogenen Arbeit von Patient und Hausarzt offenkundig, die Fallbeispiele machen aber auch manche verpasste Chance einer Umsetzung salutogener Ziele deutlich. Besonders interessant ist hier die Einführung eines „Beziehungsdialogs“ durch den Hausarzt, wobei außerhalb der Alltagsroutine der Einzelverlauf einer chronischen Erkrankung reflektiert wird, Entwicklungsprozesse unter Beachtung der salutogenen Chancen und Misserfolge nachvollzogen und gemeinsam von Arzt und Patient Bilanz gezogen wird. Das Buch gibt dem Hausarzt einerseits klare Hilfestellungen für eine salutogene Orientierung im praktischen Alltag, andererseits gibt der Band Anstöße für die intensivierte wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Gesund­heits­förder­ung. Jochen Haisch

Ottomar Bahrs, Peter F. Matthiessen (Hrsg.): Gesundheitsfördernde Praxen. Die Chancen einer salutogenetischen Orientierung in der hausärztlichen Praxis. Huber, Bern, 2007, 400 Seiten, kartoniert 39,95 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema