ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2007Medizinische Fachangestellte: 2,5 Prozent mehr Gehalt

AKTUELL

Medizinische Fachangestellte: 2,5 Prozent mehr Gehalt

Dtsch Arztebl 2007; 104(48): A-3290 / B-2898 / C-2798

Gerst, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Auf einen linearen Anstieg der Tarifgehälter um 2,5 Prozent einigten sich am 22. November in Berlin die Tarifpartner – für die Arbeitgeber die Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen und für die Arbeitnehmer der Verband der medizinischen Fachberufe e.V. Die neue Gehaltstabelle gilt ab dem 1. Januar 2008. Gleichzeitig entfällt ab diesem Zeitpunkt der Abschlag Ost in Höhe von 14,75 Prozent.
Zum Aufbau einer betrieblichen Altersversorgung erhalten die Medizinischen Fachangestellten ab dem 1. März 2008 einen zusätzlichen Arbeitgeberbeitrag in Höhe von 20 Euro. Der Arbeitgeberzuschuss zu den vermögenswirksamen Leistungen kann für die Altersvorsorge verwendet werden. Bei entsprechender Fortbildung soll in Zukunft ein rascherer Aufstieg in den Tätigkeitsgruppen ermöglicht werden. TG
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema