ArchivDeutsches Ärzteblatt49/2007Folsäure scheint nicht vor Darmkrebs zu schützen

MEDIZIN: Referiert

Folsäure scheint nicht vor Darmkrebs zu schützen

Dtsch Arztebl 2007; 104(49): A-3410 / B-2999 / C-2895

ml

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Folsäure kann die Neubildung von Adenomen im Darm nicht nachweislich verringern. Obwohl Ergebnisse aus Tierversuchen ein vermindertes Darmkrebsrisiko bei Folsäuresupplementierung ergaben, konnten Bernhard F. Cole und Koautoren keinen antineoplastischen Effekt belegen. In einer placebokontrollierten, doppelblinden Klinikstudie untersuchten die Forscher zwischen 1994 und 2004 insgesamt 1 021 Patienten, bei denen man bereits ein kolorektales Adenom entfernt hatte. An der Studie nahmen 9 klinische Zentren aus den USA und Kanada teil.
Das Studiendesign umfasste eine Folsäure- und eine Placebogruppe, in denen man eine Tagesdosis von jeweils 1 mg Folsäure beziehungsweise ein Placebo verabreichte. Die Nachfolgeuntersuchung wurde in 2 Intervallen durchgeführt. In den ersten 3 Jahren nach Beginn der Studienteilnahme unterzogen sich 987 Patienten einer Darmspiegelung. Dabei lag die Inzidenzrate für ein kolorektales Adenom mit 44,1 % (n = 221) in der Folsäuregruppe rund 1,7 % höher als in der Placebogruppe (42,4 % [n = 206]). Auch bei der zweiten Folgeuntersuchung nach 3 bis 5 Jahren, an der sich 607 Patienten beteiligten, war die Zahl der Darmadenome in der mit Folsäure supplementierten Gruppe deutlich höher (41,9 % [n = 127]) als in der placebokontrollierten (37,2 % [n = 113]).
Seit 1998 besteht in den USA und Kanada die Pflicht, Getreideprodukte mit Folsäure anzureichern, um die Zahl der Neuralrohrdefekte bei ungeborenen Kindern zu reduzieren. Die Autoren schließen daher nicht aus, dass die gesetzlich vorgeschriebene Folsäurezufuhr die Ergebnisse der Studie beeinflusst haben könnte. ml

Cole BF et al.: Folic acid for the prevention of colorectal adenomas. A randomized clinical trial. JAMA 2007; 297: 2351–9.
E-Mail: Bernard.Cole@dartmouth.edu

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema