ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2007Hallux Valgus: Dynamische Orthese

TECHNIK

Hallux Valgus: Dynamische Orthese

Dtsch Arztebl 2007; 104(50): A-3499 / B-3079 / C-2977

SIH

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Gegen die Fehlstellung der Großzehe (Hallux valgus) mit den deutlich hervortretenden Mittelfußknochen und dem Mittelfußkopf hat die Hallufix AG eine dynamische Orthese auf den Markt gebracht, die im Gegensatz zu bisherigen starren Nachtschienen auch tagsüber getragen werden kann (www.hallufix.de). Die Schiene stabilisiert den Mittelfuß, korrigiert die Zehenfehlstellung und ermöglicht durch ein eingebautes Gelenk auf Ballenhöhe die freie Beweglichkeit des Großzehengrundgelenks. Entwickelt wurde sie in Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe, die die Materialprüfung für den Dauereinsatz vornahm, Orthopäden sowie Orthopädietechnikern. Erste Anwendungsberichte des Münchener Orthopäden und Priv.-Doz. Dr. med. Klaus A. Milachowski zeigten eine Korrektur bei leichtem bis mittelschwerem Hallux valgus (Erfahrungsbericht mit 59 Patienten) sowie eine vorzeitige Belastung in der postoperativen Nachbehandlungsphase (22 Patienten). Eine weitere radiologische Untersuchung von Milachowski mit 20 Patienten ergab eine signifikant bessere Korrektur des Spreizfußes durch die dynamische Orthese im Vergleich zu einer starren Nachtschiene. Eine Studie am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften zeigte ein stabileres Gangbild der Patienten. Außer einer angeborenen Disposition werden Bindegewebsschwäche und Belastungsdeformitäten als Folge von Senk-, Spreiz- oder Knickfüßen für Hallux valgus verantwortlich gemacht. SIH
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema