ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2008Informationskampagne: Der zweite Atem – Leben mit Lungenkrebs

MEDIEN

Informationskampagne: Der zweite Atem – Leben mit Lungenkrebs

Dtsch Arztebl 2008; 105(1-2): A-33 / B-29 / C-29

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Krankheitsstadien des Lungenkarzinoms
Krankheitsstadien des Lungenkarzinoms
Auf der Website www.lungenkrebszentrale.de können sich Patienten und deren Angehörige über medizinische Hintergründe und mögliche Hilfestellungen bei Lungenkrebs informieren. Eine Besonderheit bei Lungenkrebspatienten ist die zumeist kurze Lebensspanne, die den Patienten bei der Diagnosestellung bleibt. Daher findet man auch kaum krankheitsspezifische Netzwerke von Selbsthilfegruppen, die sich die Interessen von Betroffenen zur Aufgabe gemacht hätten. Die Kampagne „Der zweite Atem – Leben mit Lungenkrebs“, die von der Roche-Pharma AG unterstützt wird und seit Oktober 2005 läuft, soll das Krankheitsbild Lungenkrebs auch der breiten Öffentlichkeit bekannt machen.
Im Mittelpunkt der Initiative steht das gleichnamige DVD-Set mit zwei Patienteninformationsfilmen, das kostenfrei abgegeben wird. Im Film „Leben mit Lungenkrebs“ berichten Experten über neue medizinische Erkenntnisse und beantworten Fragen zur Erkrankung. Betroffene geben Auskunft über ihren persönlichen Umgang mit der Diagnose und die Lebensveränderungen, die damit verbunden sind. Der Film „Schritt für Schritt durch die Therapie“ begleitet Ärzte in der Klinik durch alle Stationen der Behandlung und erläutert detailliert die einzelnen Schritte der Diagnose, Therapie und Nachsorge.
Die Begleitbroschüren bieten über die Filme hinausgehende Informationen, Tipps für den Umgang mit der Erkrankung und weiterführende Adressen, die eine Anlaufstelle für Ratsuchende sein können. Die Informationsmedien können über die Webseite kostenfrei bestellt werden. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema