ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2008Notruf per Handy: Genaues und schnelles Ortungssystem

TECHNIK

Notruf per Handy: Genaues und schnelles Ortungssystem

Dtsch Arztebl 2008; 105(1-2): A-43 / B-35

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Superbild
Foto: Superbild
Durchschnittlich etwa 17 Minuten dauert es, bis ein Unfallopfer von den Rettungsdiensten gefunden und erreicht wird – Zeit, die das Leben kosten kann. In Deutschland gehen unter den Notrufnummern 110 und 112 täglich durchschnittlich etwa 60 000 Notrufe per Handy ein, viele davon mit ungenauen, falschen oder fehlenden Ortsangaben. Untersuchungen belegen, dass durch die Verkürzung der Rettungszeit von 20 auf zehn Minuten circa 20 Prozent mehr Notfallpatienten überleben. Mit dem Ortungssystem „LifeService“ lässt sich ein Unfallopfer innerhalb weniger Sekunden lokalisieren. Das System nutzt sowohl GPS-Technologie (Global Positioning System) als auch Funkzellenortung zum Auffinden des Unfallopfers. Im Ernstfall wählt der Verunglückte oder ein Helfer den Notruf 112 über ein Handy, das dann über die Ortungsplattform lokalisiert werden kann.
Um den Service zu nutzen, ist eine Registrierung unter der kostenfreien Telefonnummer 08 00/1 01 15 99 erforderlich. Innerhalb Deutschlands ist der Dienst bei einem Notruf kostenfrei.
LifeService wurde von der Björn-Steiger-Stiftung-Service-GmbH entwickelt, der Dienstleistungsgesellschaft der Stiftung. Das System arbeitet mit der gleichen Genauigkeit wie ein Navigationssystem. Je nachdem, ob ein Handy mit GPS-Chip oder GPS-Zusatzgerät ausgestattet ist, wird eine Genauigkeit bis auf wenige Meter erzielt.
Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch kostenpflichtige Dienstleistungen zur Ortung und Betreuung an, die die Sicherheit von Menschen in speziellen Notfallsituationen verbessern. Ein Beispiel ist „LifeService Traveller“, ein Sicherheitspaket für Privat- und Geschäftsreisende, das die weltweite Handyortung im Notfall ermöglicht. Diese zusätzlichen Dienstleistungen sind unter anderem medizinische Auskunftsdienste im Ausland, eine Auslandskrankenversicherung und die Alarmierung von Verwandten zu Hause. Informationen im Internet unter www.steiger-stiftung.de/LifeService.8.0.html. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #97143
michelvoss
am Montag, 2. September 2013, 16:42

Notrufleitstellen können Handys im Notfall ohne Registrierung orten.

"Aufgrund der neuen Notrufverordnung vom 18.03.09 und der technischen Optimierungen der Internet-Ortungsplattform ist eine Registrierung nicht mehr erforderlich."
http://www.steiger-stiftung.de/Handy-Ortung.441.0.html
Avatar #97143
michelvoss
am Montag, 2. September 2013, 16:36

The requested page does not exist!

www.steiger-stiftung.de/LifeService.8.0.html.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema