ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2008Informationsangebot: Netzhaut-Telefon

MEDIEN

Informationsangebot: Netzhaut-Telefon

Dtsch Arztebl 2008; 105(3): A-98 / B-87 / C-87

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: obs Querschnittsdarstellung einer altersbedingten Makuladegeneration – eine Netzhauterkrankung, über die viele Patienten sich informieren möchten
Foto: obs Querschnittsdarstellung einer altersbedingten Makuladegeneration – eine Netzhauterkrankung, über die viele Patienten sich informieren möchten
Unabhängige Informationen über degenerative Makula- und Netzhauterkrankungen bietet das „Netzhaut-Telefon“ der Selbsthilfevereinigung Pro Retina Deutschland e.V. an der Augenklinik der Universität Bonn (www.pro-retina.de). Besetzt ist das Telefon montags, mittwochs und donnerstags (14 bis 16.30 Uhr). Erreichbar ist das speziell geschulte Team von Augenärzten unter der Telefonnummer 0 18 05/87 00 18 (14 Cent/Minute). Dass Patienten ein großes Informationsbedürfnis haben, bestätigen die Ergebnisse der dreimonatigen Pilotphase, bei der das Telefonangebot zunächst erprobt wurde. Die meisten Anfragen bezogen sich auf die Makuladegeneration, gefolgt von Fragen nach den verschiedenen erblichen Netzhauterkrankungen. In den meisten Fällen wollen sich die Anrufer über Diagnose- und Therapiemethoden informieren. Wie die erste Auswertung zeigt, haben die Patienten viele spezifische medizinische Fragen. Groß ist außerdem das Interesse an Hilfsmitteln und sozialrechtlichen Fragen. In diesen Fällen leiten die Ärzte am Netzhaut-Telefon die Anrufer an das Beraternetz der Selbsthilfeorganisation weiter. KBr
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema