ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2008CD-ROM: Vergiftungsunfälle von Kindern verhindern

MEDIEN

CD-ROM: Vergiftungsunfälle von Kindern verhindern

Dtsch Arztebl 2008; 105(3): A-98 / B-87 / C-87

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Jährlich vergiften sich in Deutschland rund 80 000 Kinder so schwer, dass sie ärztlich behandelt werden müssen. Medikamente stehen mit rund 34 Prozent ganz oben auf der Verursacherliste, gefolgt von Nikotin (rund 20 Prozent), Haushaltsreinigern und Pflegemitteln (14 Prozent) sowie Giftpflanzen (zehn Prozent). Die CD-ROM „Achtung! Giftig! Vergiftungsunfälle bei Kindern“ der Aktion „Das sichere Haus“ (DSH; www.das-sichere-haus.de) beschreibt unter anderem 46 heimische Giftpflanzen. Von jeder Pflanze gibt es ein Farbbild, damit sie beim Pflanzenkauf im Gartencenter oder beim Giftpflanzen-Check im Familiengarten sofort erkannt werden kann. Darüber hinaus enthält die CD Informationen über sämtliche Vergiftungsarten, die Kinder betreffen können: Von Alkoholvergiftungen über Haushaltsreiniger, Autopflegezubehör, Lampenöle, Kosmetika, Medikamente und Nikotin. Die Wirkungsweise unterschiedlicher Gifte wird erläutert. Erste-Hilfe-Tipps und Links zu den deutschen Giftnotrufzentralen helfen im Notfall weiter.
Die CD-Rom ist gegen vorherige Einsendung von zwei Briefmarken zu 1,45 Euro erhältlich bei der Aktion DSH, Stichwort „CD-ROM“, Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema