PHARMA

Kurz informiert

Dtsch Arztebl 2008; 105(3): A-105

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Innovation für kindliche Wachstumsstörung – Ipsen-Pharma GmbH (Ettlingen) führt mit Increlex® (Mecasermin) einen neu entwickelten rekombinanten humanen Insulin-like-Growth-Factor-1 (IGF-1) ein. Increlex ist das einzige Medikament, das zur Therapie des schweren primären IGF-1-Mangels zugelassen ist. Eine Behandlung dieser speziellen Wachstumsstörung bei Kindern war bislang nicht möglich.

Leitfaden für chronische Hepatitis C – Der Berufsverband niedergelassener Gastroenterologen (bng) hat einen detaillierten Leitfaden für die
ambulante Therapie der chronischen Hepatitis C zusammengestellt, da Diagnostik und Therapie
sich in ständiger Weiterentwicklung befinden. Der bng empfiehlt explizit die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Haus- und Fachärzten in Therapie-netzwerken, um ein optimales Screening und Therapiemanagement sicherzustellen. Die Therapie der chronischen Hepatitis C sollte möglichst frühzeitig erfolgen, unabhängig von der Höhe der Transaminasen und der Histologie. Entscheidende Einflussgrößen für den Behandlungserfolg sind neben dem Genotypen das rasche Therapieansprechen (negative PCR zur Woche 4) und
die Höhe der Viruslast (< 400 000 IU/ml). Dabei sollte die PCR-Bestimmung mit sensitivsten Testungen (Tagman) erfolgen. Das Manual kann im Internet heruntergeladen werden unter www. bng-gastro.de.

Meningitec®-Fertigspritze – Ab Januar 2008 gibt es den Meningokokken-C-Konjugat-Impfstoff Meningitec (Wyeth-Pharma) als Fertigspritze. Die neue Darreichungsform vereinfacht den Einsatz des Impfstoffs in der Praxis. Die Fertigspritze ersetzt die bisherige Darreichungsform, wo der Impfstoff erst durch Hinzufügen des Lösungsmittels gebrauchsfertig wurde. Die STIKO empfiehlt die Impfung gegen Meningokokken der Serogruppe C für alle Kinder im zweiten Lebensjahr sowie das Nachholen nicht erfolgter Impfungen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Die Kosten für die Impfung werden von der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung erstattet. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema