PHARMA

Kurz informiert

Dtsch Arztebl 2008; 105(4): A-176 / B-158

Meyer, Rüdiger

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Lipidsenker Ezetimib enttäuscht in Endpunkt-Studie – Fast zwei Jahre nach dem Abschluss einer Studie zum Lipidsenker Ezetimib haben die Hersteller Merck & Co (in Deutschland MSD) und Schering-Plough (in Deutschland Essex-Pharma) die enttäuschenden Ergebnisse bekannt gegeben:
702 Patienten mit familiärer Hypercholesterinämie wurden während der ENHANCE*-Studie auf eine Behandlung mit Simvastatin (80 mg) oder eine Kombination aus Simvastatin (80 mg) plus Ezetimib (10 mg) randomisiert. Die Studie lief länger als 24 Monate, der primäre Endpunkt war die Veränderung der Intima-Media-Dicke in der A. carotis: Mit 0,0111 mm unter der Kombinationstherapie und 0,0058 mm unter der Monotherapie gab es keinen signifikanten Unterschied (p = 0,29). Damit hat sich die Erwartung, dass die signifikant stärkere cholesterinsenkende Wirkung auf „härtere“ Endpunkte der Studie durchschlagen würde, nicht erfüllt.
Es gab keine signifikanten Unterschiede, weder in der Zahl der kardiovaskulären Todesfälle (zwei von 357 Patienten unter der Kombination und einer von 363 Patienten unter der Monotherapie), der der Herzinfarkte (drei von 357 versus zwei von 363 Patienten), der der Schlaganfälle (einer von 357 versus einer von 363 Patienten) noch in den Revaskularisierungen (sechs von 357 versus fünf von 363 Patienten). rme


* ENHANCE = Ezetimibe and simvastatiN in Hypercholesterolemia enhANces AtherosClerosis rEgression
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema