ArchivDeutsches Ärzteblatt15/1997Brite nach acht Jahren aus dem Koma erwacht

POLITIK: Nachrichten - Ausland

Brite nach acht Jahren aus dem Koma erwacht

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS LONDON. Nach acht Jahren ist der Brite Andrew Devine aus dem Koma erwacht. Wie der Anwalt der Familie, Robin Markin, Ende März mitteilte, gab der 30jährige Lebenszeichen von sich, indem er einen Knopf bediente. Devines Wahrnehmungsvermögen sei wiederhergestellt. Seine Familie hatte es stets abgelehnt, die Maschinen abzuschalten, die ihn am Leben erhielten.
Devine hatte schwere Gehirnverletzungen erlitten, als bei einem Fußballspiel im April 1989 im völlig überfüllten Hillsborough-Stadion von Sheffield eine Panik ausbrach. 95 Menschen waren damals getötet, mehr als 200 verletzt worden.
Ein weiteres Opfer der Tragödie, Tony Bland, der ebenfalls jahrelang im Koma lag, ist inzwischen tot.
In einer aufsehenerregenden Entscheidung hatte das britische Unterhaus 1993 beschlossen, Bland habe das Recht zu sterben. Die Maschinen waren daraufhin abgeschaltet worden. Der Fall Devine dürfte die SterbehilfeDebatte in Großbritannien erneut entfachen. afp
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote