ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2008Hämatologie/Onkologie: Antisense-Molekül verlängert Überleben

AKTUELL

Hämatologie/Onkologie: Antisense-Molekül verlängert Überleben

Dtsch Arztebl 2008; 105(6): A-248 / B-224 / C-220

Siegmund-Schultze, Nicola

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ein neuartiges Krebsmedikament, das Bcl-2-Antisense-Molekül Oblimersen (O) erhöht bei Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie die Sensitivität der malignen Zellen für Zytostatika. Oblimersen verlängere das Überleben, wenn es zusätzlich zu Fludarabin plus Cyclophosphamid (FC) gegeben werde, wie Prof. Dr. Susan O’Brien vom M. D. Anderson Cancer Center in Houston, Texas, bei der 49. Jahrestagung der American Society of Hematology in Atlanta berichtete.

241 Patienten wurden in eine Gruppe randomisiert, die nach rezidivierter Erkrankung mit FC behandelt wurde oder zusätzlich zu FC Oblimersen erhielt. Im OFC-Arm lebten noch 14 Prozent nach 24 Monaten und zehn Prozent nach 54 Monaten. In der FC-Gruppe lebten von den 121 Probanden noch sieben Prozent nach zwei Jahren und zwei Prozent nach 54 Monaten. „Die Daten belegen, dass sich die Rate des kompletten Ansprechens durch Oblimersen erhöhen lässt und es sinnvoll ist, die Patienten mit Oblimersen in komplette Remission zu bringen, weil diese länger anhält als unter FC allein“, resümierte O’Brien. nsi
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema