ArchivDeutsches Ärzteblatt15/1997Umweltthema im April: Das Umweltbundesamt informiert im Internet

THEMEN DER ZEIT: Berichte

Umweltthema im April: Das Umweltbundesamt informiert im Internet

Dtsch Arztebl 1997; 94(15): A-968 / B-800 / C-748

Eckel, Heyo; Hüttemann, Ulrich; Rink, Claus

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das Umweltbundesamt (UBA) ist seit Anfang dieses Jahres im Internet präsent. Unter der Adresse http://www.umweltbundesamt.de publiziert das Amt Veröffentlichungen, Pressemitteilungen und eine Vielzahl von Fachdaten. Auf der Homepage, dem Inhaltsverzeichnis, kann der Nutzer zwischen einer Textversion und einer Graphikversion wählen. Die Textversion hat den Vorteil, daß sie schneller ist. Nutzer mit langsamen Modems sollten diese Version wählen, damit der Bildaufbau zügiger zustande kommt. Die Graphikversion ist hingegen optisch ansprechender.
Nach der Homepage folgt eine Seite mit Auswahlmöglichkeiten, wie beispielsweise Pressemitteilungen, Daten oder Literatur. Die etwas "magere" Oberfläche hat den Vorteil, daß man sich rasch orientieren kann und über die angebotene Stichwortsuche direkt zum gewünschten Ziel gelangt. Markierungen in den Seiten (Hyperlinks) gewährleisten ein zielgerechtes Suchen. Beim UBA können alle 690 Publikationen über das Internet bestellt werden, sofern man eine Kreditkarte besitzt. Neuigkeiten werden monatlich in einem speziellen Feld strukturiert und kenntlich gemacht.
Werden Fragen per e-mail an das UBA geschickt, sollte man sie einem bestimmten Fachbereich übermitteln. Welche Aufgaben sind den Fachbereichen zugeordnet?
1 Der Fachbereich 1 befaßt sich mit der Umweltplanung und Umweltstrategien. Dabei geht es um "interdisziplinäre Denkmodelle im Umweltbereich". Neben umweltverträglichem Städtebau werden beispielsweise mögliche Umweltauswirkungen von touristischen Aktivitäten diskutiert. Zudem erstellt der Fachbereich die Berichte zum Zustand der Umwelt.
1 Arbeitsschwerpunkte des Fachbereichs 2 sind Umweltqualität und Umweltanforderungen. Der Fachbereich erhebt regelmäßig die Luftqualitätsdaten für das Smog-Frühwarnsystem. Leider werden diese Daten der Bevölkerung nicht immer zum Abrufen bereitgestellt, wie dies in anderen Ländern üblich ist. Ein weiterer Arbeitsbereich ist das "Global Atmosphere Watch"-Programm der Vereinten Nationen. Es soll dazu dienen, klimatische Probleme zu lösen. Ferner arbeitet der Fachbereich die Umweltprobenbank aus und plant Umweltqualitätsziele.
1 Der Fachbereich 3 befaßt sich mit Ökobilanzierungen, Möglichkeiten des Energiesparens und Umweltqualitätszielen.
1 Die Aufgabengebiete des Fachbereichs 4 umfassen umweltbelastende Stoffe, das Pflanzenschutzgesetz, die Gentechnik und den Verbraucherschutz.
1 Der Fachbereich 5 ist nach der Auflösung des Bundesgesundheitsamtes (1994) etabliert worden. Das sogenannte WaBoLu (Institut für Wasser, Boden und Luft) hat sich des Komplexes "Umwelt und Gesundheit" angenommen. Ein typischer Arbeitsbereich ist der "Umweltsurvey", mit dem die gesundheitliche Belastung in Deutschland evaluiert werden soll. Das WaBoLu bewertet zudem Innenraumschadstoffe und beschäftigt sich mit den gesundheitlichen Auswirkungen von Lärmemissionen.
Für alle, denen eine Recherche über aktuelle Umweltforschungsprogramme oder Umweltliteratur im Internet zu aufwendig ist, hat das UBA die "Umwelt-CD" erarbeitet. Sie wird von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt und vertrieben. Für den Preis von 977 DM liefert die CD relativ viele Informationen. Übrigens: Die Mitarbeiter der Bundesdruckerei geben auf Anfragen kompetent und freundlich Auskunft.
Die Informationen können differenziert über eine Maske abgefragt werden, in der unterschiedliche Suchdaten eingegeben werden können. Zur Auswahl stehen Informationen über Umweltliteratur, Umweltforschungsvorhaben, Umweltrechtsprechung in Deutschland und der Europäischen Union sowie das Umwelt-Völkerrecht. Alle Bereiche können einzeln geladen und über eine Suchmaske abgefragt werden. Eine Recherche ist nach Titeln, Erscheinungsjahr, Stichworten oder Autoren sowie nach Aktenzeichen bei der Rechtsprechung möglich.


Umweltthesaurus
Ferner kann der Nutzer über einen Sonderbereich einen Umweltthesaurus aufrufen, der in etwa einer fachgebundenen Stichwortsuche entspricht. Über ihn kann der Nutzer nach Vorhaben suchen, die er thematisch nicht exakt bestimmen kann. Dies geschieht über Verzeichnisbäume, in denen Dokumente nach fachlichen Untergliederungen aufgeführt sind. Geplant ist außerdem ein Geothesaurus. Im übrigen werden bei den Umweltforschungsvorhaben neben einer ausführlichen Beschreibung des Vorhabens auch die Bearbeiter, ausführende und bezahlende Institutionen aufgeführt. Dies ist bei speziellen Rückfragen zum Thema oder zu Zwischenergebnissen wichtig. Da die Herausgabe der CD bereits 1995 angekündigt wurde, sie aber erst im März 1997 erschienen ist, hat die Bundesdruckerei allen potentiellen Abonnenten eine unentgeltliche Vorläuferversion 1996 zugeschickt.


Dr. rer. nat. Claus Rink
Prof. Dr. med. Heyo Eckel
Prof. Dr. med. Ulrich Hüttemann


Rückfragen zur Karte: Georisk GmbH, Schloß Türnich, 50169 Kerpen, Tel 0 22 37/6 12 22
Rückfragen zum Text: Dr. Claus Rink, Fax 0 22 38/45 01 40, e-mail: RINK@compuserve. com, e-mail: Rink.UDS.enviroreport@t-online.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema