Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Es ist eine Zumutung und beschämend zugleich, nach mehr als 50 Jahren Geschichtsunterricht auf allen Schulebenen, durch einen promovierten deutschen Arzt im DÄ mit dem historischen Vorurteil konfrontiert zu werden: „Die Deutschen waren immer eine Kulturnation, sogar in den Jahren 1933 bis 1945. Verbrecherisch war die damalige Regierung und der zahlenmäßig unbedeutende Anteil der Bevölkerung, der die Nazidiktatur unterstützt hat.“ Albert Einstein schrieb dazu schon 1944 in der Zeitschrift Bulletin of the Society of Polish Jews, New York, in einem „Nachruf auf die Helden des Gettos in Warschau“: „ . . . Die Deutschen als ganzes Volk sind für diese Massenmorde verantwortlich und müssen als Volk dafür gestraft werden, wenn es eine Gerechtigkeit in der Welt gibt, und wenn das Bewusstsein der Völker für kollektive Verantwortlichkeit nicht vollends untergehen soll. Hinter der Nazipartei steht das deutsche Volk, das Hitler gewählt hat, nachdem er ihm seine schändlichen Absichten in nicht misszuverstehender Form in seinem Buch und in seinen Reden allgemein bekannt gemacht hatte. Die Deutschen sind das einzige Volk, in dem es nicht zu einer einigermaßen wirksamen Gegenaktion zum Schutze der unschuldig Verfolgten gekommen ist . . .“ (Albert Einstein, Aus meinen späten Jahren, Seite 253–4, DVA, Stuttgart 1984) . . .
Arndt Grundmann, Marktplatz 32–34, 56727 Mayen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote