Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Seit drei Jahren ist das Thema virulent, aber wir kommen damit nicht zu „Potte“. Auch in anderen Darstellungen sieht Herr Hoppe in diesem Thema die größte berufspolitische Gefahr für den Ruf der deutschen Ärzteschaft. Wir sind in Berlin-Kreuzberg eine Gruppe von mehr als zehn Ärzten, die sich regelmäßig trifft. Schon seit Jahren stehen bei uns die Orthopäden – von wenigen Ausnahmen abgesehen – in einem schlechten Ruf. Jeder von uns Kollegen kann über etliche Klagen berichten, die ihm von Patienten zugetragen wurden. Wir finden es unerträglich. Erst kürzlich berichtete mir wieder eine Patientin, dass sie 300 Euro losgeworden ist. Wir haben den Eindruck, dass die Orthopäden eine gut organisierte, aber frustrierte Berufsgruppe sind, die es nur mit Zynismus aushält und die Flucht in die „Kohle“ betreibt. Tut uns leid, Kollegen.
Wilhelm Breitenbürger, Schlesische Straße 32, 10997 Berlin
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige