Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS "Milde Gaben statt Sozialstaat? Über die neue Selbsthilfewelle", so der Titel einer Reportage von Martin Keßler im ZDF am 24. April, ab 23 Uhr.
In der Sendung geht es um das Schicksal von Bürgern, die in Not geraten sind, die sich gegenseitig helfen, statt weiter allein auf die Segnungen von Vater Staat zu vertrauen. Im Mittelpunkt der Sendung steht das Beispiel einer "Seniorengenossenschaft" in Riedlingen/Baden-Württemberg. Jüngere Mitbürger helfen älteren beim Einkaufen und im Haushalt. In Bremen und andernorts haben sich "Freiwilligen-Agenturen" gebildet, die die Hilfsbereiten organisieren. Die Aktivisten selbst verstehen sich eher als eine Art "Sozialfeuerwehr", die notdürftig zu löschen versucht, wo es schon brennt. Die freiwilligen Helfer sagen selbst, daß sie nur lindern wollen, den Sozialstaat keineswegs ersetzen können. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote