ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2008Arbeitsmedizin: Verletzungssichere Instrumente sind Pflicht

AKTUELL

Arbeitsmedizin: Verletzungssichere Instrumente sind Pflicht

Dtsch Arztebl 2008; 105(10): A-490 / B-446 / C-434

Zylka-Menhorn, Vera

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat eine weitere Verschärfung der „Technischen Regel für Biologische Arbeitsstoffe 250“ veröffentlicht. Gestrichen wurde die Ausnahmeklausel, die es Arbeitgebern ermöglichte, auf den Einsatz verletzungssicherer Instrumente zu verzichten, sofern sie durch „festgelegte Arbeitsabläufe“ ihre Mitarbeiter gleichwertig vor Nadelstichverletzungen schützten. Dies ist nach Einschätzung des Ausschusses für Biologische Arbeitsstoffe nicht zu gewährleisten. Die Ausnahmeklausel wurde daher gestrichen. Damit dürfen konventionelle Instrumente nur noch verwendet werden, wenn der Infektionsstatus des Patienten bekannt und negativ ist. zyl
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema